wikipedia.de down [Update]

Heute ist die deutschsprachige Wikipedia unter der Adresse http://wikipedia.de/ nicht mehr zu erreichen. Wer Zugriff auf die deutschsprachigen Inhalte haben will, muss unter der Adresse http://de.wikipedia.org auf die Internet-Enzyklopädie zugreifen.

Grund für die Abschaltung ist eine Einstweilige Verfügung, die der Bundestagsabgeordnete Lutz Heilmann vor dem Landgericht Lübeck gegen den Verein „Wikimedia Deutschland e.V.“ erwirkt hat, der für die Weiterleitung von wikipedia.de auf die Seite de.wikipedia.org zuständig ist. Heilmann hatte die Klage am 13.11. eingereicht, scheinbar weil in dem entsprechenden Wikipedia-Artikel die Behauptung aufgestellt wurde, dass seine Immunität als Bundestagsabgeordneter auf Grund einer Strafanzeige aufgehoben worden sei (siehe zum Grund der Anzeige auch das Update unten). So berichtet heise.de, er solle einen Bekannten per SMS bedroht haben. In einer Gegendarstellung bestreitet Heilmann die Vorwürfe.

Wie aus der Versionsgeschichte des betreffenden Wikipedia-Artikels ersichtlich wird, ist ein weiterer Streitpunkt die Stasi-Vergangenheit von Lutz Heilmann gewesen. Während seines verlängerten Wehrdienstes hat er als Personenschützer beim Ministerium für Staatssicherheit der DDR gearbeitet. Ob dieser Punkt eine Rolle bei der Strafanzeige gespielt hat, ist bisher nicht bekannt.

In der Blogosphäre stößt das Vorgehen Heilmanns auf zum Teil erhebliches Unverständnis. Gerade seine Mitgliedschaft bei der Partei „Die Linke“ wird dabei kritisch hervorgehoben.

Update [15.11. 16.07 Uhr]

Focus Online hat mit Lutz Heilmann gesprochen. In dem Bericht wird nur implitzit deutlich, dass er Anzeige gestellt hat, weil in dem Wikipedia-Artikel auf seine Stasi-Vergangenheit Bezug genommen wurde. Der Grund seiner Anzeige, falsche Wikipedia-Einträge über seine Stasi-Vergangenheit oder über die vermeintliche Aufhebung seiner rechtlichen Immunität, ist also weiterhin nicht klar. Laut dem Anwalt von Wikimedia e.V., Thorsten Feldmann, sollen vier Passagen in dem Eintrag strittig gewesen sein. Spiegel Online zufolge sollen sie im Wesentlichen den beruflichen und politischen Werdegang betreffen.

Unterdessen hat Heilmann allerdings Strafanzeige gegen drei Wikipedia-Autoren gestellt.

Ein zweiter Aspekt ist darüberhinaus interessant: So sollen laut Focus Online von Computern, die der IP-Range des Bundestages zugeordnet werden können, mehrmals Änderungen an dem fraglichen Artikel vorgenommen worden sein. Dabei ging es insbesondere um die Aufhebung der Immunität. Die Versionsgeschichte und eine Überprüfung der IP bestätigen diese Informationen. Aber auch hier streitet Heilmann alle Vorwürfe ab.

[Update 16.11. 15.20]

Wie SpOn berichtet, hat Lutz Heilmann seine einstweilige Verfügung zurückgezogen. Der juristische Weg hätte sich demnach „insoweit als problematisch erwiesen, als durch die Struktur von Wikipedia die anderen Userinnen und User in Mitleidenschaft gezogen werden“, so Heilmann gegenüber SpOn.

http://wikipedia.de/ wird also bald wieder erreichbar sein!

Siehe auch:

>>>wikipedia up!

>>> Heilmann und die deutsche Gesetze down

>>> Hexenjagd auf Heilmann – eine gefälschte Homepage und die Folgen

39 Kommentare

  1. […] Welt ist Scheiße ZweiPunktNull Funkfeuer Spreeblick zum Thema […]

  2. Hätte sich der wehrte Herr lieber öffentlich dazu geäußert und den Wikipediaeintrag damit ergänzt, wäre er positiver aus der Sache rausgekommen. So wirkt er wie ein Mensch der Zensur, selbst wenn die Behauptungen nicht stimmen, wird man ihm das immer irgendwie anrechnen.

  3. Mit Sicherheit. Ich wusste auch nicht recht, ob ich lachen oder weinen sollte als ich von der Sache gelesen hatte….Ich kenne seine Motive und ihn auch nicht, kann mir aber vorstellen, dass er eine Exempel statuieren wollte. Schließlich hat er sich mit dem deutschen Wikipedia Verein die einzige Körperschaft herausgesucht, die er schnell und in Deutschland juristisch belangen kann – auch wenn ihm klar gewesen sein muss, dass das ob der dezentralen Struktue der Wikipedia unsinnig ist Das nun von der Blogosphäre ein Exempel an ihm statuiert wird, ist wunderbare Ironie.

  4. […] die wie wild um sich schlagen, wenn ihr Ansehen ein paar Kratzer abbekommt (mehr Hintergründe hier oder hier). Offensichtlich wiegen sie sich im Wahn der Unberührbarkeit. Wer Lutz Heilmann […]

  5. […] ist weiterhin über: http://de.wikipedia.org erreichbar. Weiterführende Informationen gibt es im Funkfeuerblog. […]

  6. […] funkfeuer […]

  7. […] [via spreeblick und funkfeuer] […]

  8. ich glaube eher, dass seine stasi-vergangenheit hervorgehoben wird. auch weil er offenbar noch know-how von damals über hat.

  9. […] Update [17.58 Uhr]: Als Grund gibt Heilmann falsche Tatsachenbehauptungen [im Artikel an], die geeignet sind, [s]einen Ruf zu schädigen. Mehr dazu auch hier. […]

  10. […] Spreeblick verweist auf Funkfeuer und eine Meldung auf heise.de, wonach die Stasi-Geschichte gar nicht der Grund für die Sperre sein […]

  11. […] und die deutschen Gesetze down Die einstwilige Verfügung, die Lutz Heilmann beim Landgericht Lübeck zur Sperrung der Weiterleitung von wikipedia.de auf […]

  12. […] Wie mistig was in dem Wikipedia-Artikel war, ergo warum Herr Heilmann so hart agieren lässt, das erschließt sich ja nicht sonderlich eindeutig. […]

  13. […] Nerdcore Millus Spreeblick Duckhome Funkfeuer […]

  14. […] Mehr zum Thema bei Spiegel Online und eine gute Zusammenfassung bei Funkfeuer. […]

  15. […] Blog “FUNK_FEUER” […]

  16. Endlich! Wikipedia gesperrt!…

    Juchhu! Per einstweiliger Verfügung hat ein Mitglied der Linken Wikipedia abschalten lassen!

    Ne, oder? Bei Wikipedia.de steht aktuell folgender Text:

    Mit einstweiliger Verfügung des Landgerichts Lübeck vom 13. November 2008, erwirkt durch Lutz…

  17. Diese Aktion ist an Unnötigkeit kaum mehr zu übertreffen. Es kursieren ja derzeit massig Blogartikel zu dem Thema und ich war zur Sicherheit mal kurz auf Wikipedia – alles im Normalzustand.
    Auf die .de-Domain kann ich gerne verzichten!

  18. […] zum Thema gibts auch bei: Farliblog | Blogs optimieren | Netzwertig | Funkfeuer | Millus | Thomas Knüwer | uvm. Diese Seite bookmarken […]

  19. […] hat er jetzt viel Aufmerksamkeit unter Bloggern […]

  20. […] MITARBEITER Wie peinlich: Lutz Heilmann (MdB) im Kreuzzug gegen Wikipedia  MARK SEIBERT:LOGBUCH funkfeuer.wordpress.com – wikipediade-down Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden […]

  21. Jemand der als Antwort auf ein mögliches Unrecht nur Zensur kennt, erklärt sich damit schon mal für schuldig. Zumal er gegen den völlig Falschen klagt. Was den Schaden anbetrifft den er als Bundestagsabgeordneter seiner Partei zugefügt hat, so sollte er dafür öffentlich zur Rechenschaft gezogen werden. Daß die Richter wieder einmal total überzogen haben in ihrem Urteil, steht freilich außer Frage.

  22. […] überzeugen können, sehen Sie was passiert, wenn Leute unseren Dienst nicht in Anspruch nehmen: Lutz Heilmann von der Stasi Linken hat die Wikimedia Deutschland E.v. mit einer einstweiligen Verfügung dazu […]

  23. Wenn das mal nicht auch Ärger mit der Chef-Etage der Partei „Die Linke“ gibt, der Lutz Heilmann ja angehört. Die Sperrung eines so bekannten und zu Recht sehr beliebten deutschen Webangebotes wie Wikipedia.de ist wohl die Höchstform an negativer Publicity für die Politik der Linken. Ich bin sehr gespannt, wie das endet…

  24. […] Ansonsten hat die völlig unsinnige Zensur der Weiterleitung den gleichen Erfolg wie schon das letzte Mal. In unzähligen Blogs und Online-Medien ist Lutz Heilmann nun als abschreckendes Beispiel des hässlichen Ex-Stasi Zensors überall präsent. Hohn und Spott für den Ex-Stasi-Mann sind noch freundliche Worte, um die öffentliche Resonanz auf die unsinnige juristische Attacke von Lutz Heilmann zusammenzufassen. […]

  25. Ich glaub ja, der ist von der CDU eingeschleusst worden, um die Linke unwählbar zu machen🙂

  26. @ 1000sunny: Oder Honecker hatte doch Weitblick bewiesen und einen Gruß an das 21.. Jahrhunder hinterlassen? Man weiß es nicht…

  27. Der Artikel ist immernoch da, über die amerikanische Seite von WIki!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lutz_Heilmann

  28. […] An Reaktionen mangelt es nicht: Streisand-Effekt! Jetzt muss er aber auch gegen google vorgehen!!! Die Welt ist Scheiße – Meinungsfreiheit in Deutschland? ZweiPunktNull – Und Ihr denkt, die Linken sind eine wählbare Partei? Spreeblick – Lutz Heilmann von der Linken vs deutsche Wikipedia anderer stern II – vanity correction | Leere Signifikanten Mein Blog – Extase in Moll » Blog Archiv » wer ist eigentlich lutz heilmann – man weiss es nicht BlogTopf.de Linker lässt wikipedia.de sperren | Links-Politik Storyblogger » Wikipedia.de durch Linke-Politiker gesperrt duckhome.de Lutz Heilmann zensiert Wikipedia Alles was bewegt – An Reaktionen mangelt es nicht!!!! zweipunktnull.org – Und Ihr denkt, die Linken sind eine wählbare Partei? radio-utopie.de – LUTZ HEILMANN WAR EIN STASI MITARBEITER funkfeuer.wordpress.com – wikipediade-dow… […]

  29. […] BräklingDe , Hasenfarm , Law Blog , Claudia Sommer, Nerdcore , Millus , Spreeblick , Duckhome Funkfeuer ,Alter Falter! ,zweipunktnull Mark […]

  30. die ganze angelegenheit ist wirklich dämlich. „hey, irgendwer schreibt in wikipedia etwas falsches über mich, ich muss schnell die seitenbetreiber anzeigen!“

    wie weiter oben schon erwähnt, hätte der liebe herr die unstimmigkeiten im artikel selbst berichtigt oder zur löschung beantragt, hätte sich alles viel angenehmer lösen lassen.
    muss wohl einen grund für diese sinnlose überreaktion geben…

  31. Offenbar hat sich das juristische Vorgehen gegen Wikipedia mittlerweile für den Initiator, Lutz Heilmann (Die Linke), als problematisch erwiesen. Heute um 17h hat das renomierte IT-Magazin Golem folgenden Beitrag dazu veröffentlicht: “Wikipedia-Abschaltung: Lutz Heilmann macht Rückzieher!” Linkl zum Artikel: http://www.golem.de/0811/63583.html

    Das enorme Medienecho hat mit Sicherheit einen Großteil dazu beigetragen. Wenn nur einige unbekannte Blogger darüber geschrieben hätten, wäre es wohl kaum beachtet worden. Wenn aber Heise.de und Golem.de – als 2 der größten und meistgelesenen Online-Magazine Deutschlands – die Berichterstattung aufgreifen, bewirkt das wohl doch schnelle Reaktionen.

  32. @ Holger: definitiv. Man muss aber auch sagen, dass es strukturell quasi unmöglich war, dass das nur ein Thema der Blogosphäre blieb, ich meine, wenn man wikipedia.de sperren lässt…;)

  33. Derartiges Verhalten, wie es dieser Herr Heilmann an den Tag legt, kann ich wirklich nicht gut heißen. Solang es sich in dem von ihm beanstandeten Artikel um Fakten handelt – und soweit mir bekannt ist, ist es Fakt, dass er bei der Stasi tätig war – sehe ich keinen Grund, so gravierende Maßnahmen zu ergreifen, welche in meinen Augen einer Zensur gleichkommen. Vielmehr hat er durch sein Vorgehen genau das Gegenteil von dem bewirkt, was er wohl ursprünglich vor Augen hatte: eine Aufpolierung seines öffentlichen Personbildes.

  34. […] Ingrid I. aus H. Meine Gedanken und Worte sind frei … « Leonardo DiCaprio, Tom Cruise, Cameron Diaz, Snoop Dogg, Harrison Ford, Julia Roberts, Ben Stiller, Will Smith, Steven Spielberg, Justin Timberlake, along with Sacha Baron Cohen as Borat, Zach Braff, Colin Farrell, Neil Patrick Harris, Scarlett Johansson, Shia LeBeouf, Tobey Maguire, Ryan Reynolds Endlich zeigts mal einer der Wikipedia November 16, 2008 Es ist eigentlich ein Unding, dass sich die Wikipedia-Hintermänner immer darauf herausreden, dass dieses Mischwerk aus Falschinfirmationen und diffamierenden Rachepostings nicht belangt werden kann, weil eigentlich niemand (!) oder einer nicht fassbare Community für das ganze verantwortlich ist. Nun hat jemand zumindest versucht dem Unfung einen Riegel vorzuschieben. […]

  35. […] die linke im bundestag sitzt. wer sich gerade fragt: “wovon redet der? ” dem sei dieser link ans herz […]

  36. wikipedia ist ok. dennoch soll man nicht alles, was dort steht, ernstnehmen.

  37. […] “Wikipedia-Affaire”. Absolut lesenswert, schaut einfach rein. Hier einige Ausschnitte: Bei allem Unsinn, den Lutz Heilmann in den letzten Tagen verbreitet hat, ist es richtig und wichtig, dass man sich […]

  38. […] Blog-funkfeuer: funkfeuer […]

  39. […] bewiesen hat, ihre Kraft, Nachrichten durch schiere Masse in die klassischen Medien zu drücken: Heilmann und die Wikipedia, Zwanziger und Jens Weinreich und nun die Deutsche Bahn und […]


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s